Die 10 größten deutschen SportlerInnen aller Zeiten

Inspiriert durch die diversen Rankingshows der letzten Wochen (Welche durchgeknallten Praktis haben eigentlich bei RTL die „50“ zusammengestellt…??) und durch Dirk Nowitzkis Leistung von heute Nacht (Platz 6 der ewigen Scoring-Bestenliste in der NBA!!), gibts jetzt mal MEINE Liste. Sehr subjektiv, sehr diskussionswürdig und hoffentlich sehr lesenswert ;). Das haben natürlich schon lange auch permanent die großen Medien gemacht, bei mir wird es etwas anders ausgehen…
Faktoren die bei mir reinspielen: Tatsächliche sportliche Erfolge in der jeweiligen Zeit, Fremd- und Außenwahrnehmung, nationale und internationale Reputation, sowie der Boyke-Faktor „Mag ich oder mag ich nicht“!

  1. Michael Schumacher – Siebenfacher Weltmeister, Vermarktungszugpferd und Retter einer Industrie-Sportart, überall auf der Welt bekannt und beliebt, ein Tier.  Der weltweite Respekt im Umgang mit seinen Unfallfolgen ist wohl einzigartig!
  2. Steffi Graf – Mehr als sie im Damentennis erreicht und geleistet hat, geht nicht. Unbändiger Siegeswille, Härte gegen sich und andere, „Golden-Slam“ Gewinnerin 1988 und danach „einfach nur noch Mutter und Ehefrau“ mit Stolz und Freude!
  3. Dirk Nowitzki – „Dirkules“, „German Wunderkind“, „Dirk the work“ oder oder oder. @Swish41 (sein Account bei Twitter) platzt nach heute Nacht aus allen Nähten. Er ist MVP (wertvollster Spieler), NBA-Meister 2011, Rekord-Europäer und inzwischen eine unfassbare Legende. Dazu noch aktiv (seit 17 Jahren in der NBA!!), immer normal und vorbildlich, ein Sportler wie er im Buche steht und DAS aktuelle Aushängeschild Deutschlands!
  4. Franz Beckenbauer – Tja, der Kaiser. Er hat ziemlich sicher beim „Sommermärchen“ betrogen, was ihn nur nach Diskussionen trotzdem auf meine Liste gebracht hat. Wenn der Franzl irgendwo auftaucht, kennt und schätzt ihn die Welt. Sportlich unantastbar und spielverändernd, menschlich herrlich tolpatschig und fehlerhaft.
  5. Magdalena Neuner – Die Biathletin hat in nur sechs Jahren unfassbares erreicht. Rekordweltmeisterin, Olympiasiegerin, Gesamtweltcupgewinnerin, Sportlerin des Jahres und und und. Natürlich, ehrgeizig aber fair, bayrisch im positivsten Sinne und schlau wie nur was, dass sie so früh aufgehört hat. Stark!
  6. Boris BeckerMein Bobbele kann nicht fehlen auf dieser Liste. Lange habe ich davon geträumt ihn EINMAL zu interviewen. Nächtelang habe ich seinetwegen vor dem Fernseher gesessen und auf Garagenhöfen Tennis gespielt. Er ist sportlich nicht ganz so groß wie einige andere dieser Liste, aber als Gesamtpaket unfassbar und immer noch weltweit berühmt.
  7. Martin Kaymer – Ryder Cup Sieger, Weltranglistenerster, Major Gewinner und das Ganze als stiller Deutscher, der im Rahmen des Weltgolfs zum Mann wurde. Ein Held mit seinem Siegesputt für Europa in Medinah und schlicht und ergreifend ein weltweiter Sympath!
  8. Miro Klose – Mit „Dann der famose Miro Klose…“ hob ihn auch Xavier Naidoo in den Stand der zu Besingenden. Er hat mehr Tore bei Fußball-WM geschossen als jeder andere. Er steht für deutsche Tugenden und er ist ein stiller Held. Er ist großartig normal.
  9. Henry Maske – Der Gentleman hat Deutschland zum Boxerland gemacht und Blinsen wie Axel Schulz die Karriere ermöglicht. Ein Ossi der dem Westen vorgemacht hat wie man wirklich Kohle macht und IMMER in seiner Rolle geblieben ist. Ich mag ihn nicht, aber ist ein Deutscher Superstar.
  10. Robert Harting – Auch der Harting (hier zum Twitteraccount) darf natürlich nicht fehlen. Seit 2001 beweist er, dass man Weltklasseleistungen ohne Doping erzielen kann. Er gibt sich und anderen ein Forum, um über unangenehmes zu sprechen. Er polarisiert, aber ist immer Mensch (außer gegen sich selbst). Der Harting ist DER deutsche Leichtathletik-Gott der Gegenwart und er ist sauber!

Die Doper, sich zerstörenden und SportlerInnen die meiner Meinung nach ZU gehypt sind/ wurden fehlen hier… Wer fehlt euch?

Das war 2016

In Anlehnung an einen netten Gag aus der Vergangenheit schaue ich heute mal auf mein 2016 zurück. Überraschendes, Neues und voll langweiliges stand mir bevor…

Januar
Am 3.1. spielte ich die Golfrunde meines Lebens beim alljährlichen Angolfen der TGN. Unglaubliche 17 Nettopunkte auf 36 Loch brachten mich direkt auf die Gewinnerstraße der Gesamtwertung bei den „Most Unimproved Players of the year“.

Februar
Die diesjährigen Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften erlebten eine unfassbare Sensation. In Abwesenheit des Serienmeisters aus Gotha, nutzten wir von Phönix Lübeck die Gunst der Stunde und holten uns alle Goldmedaillen (Kugel, Diskus, Hammer und Speer). Doof war, dass wir auf der Rückfahrt alles an der Tanke gegen Havanna und Rauchwaren getauscht haben…

März
Sepp Blatter entscheidet sich seinen eigenen Fußballweltverband zu gründen und bekam auch direkt die Vermarktungsrechte der nächsten 10 Weltmeisterschaften zugesprochen. Das bewies eindeutig seine Unschuld bei den FIFA Unregelmäßigkeiten! Außerdem zog die AfD in den Landtag von Sachsen-Anhalt ein…

April
Der Geburtstagsmonat schlechthin brachte in diesem Jahr erstmalige gemeinsame Parties, tolle Geschenke und ungeahnte Überraschungen mit einmaligen Momenten für diverse Stiere und Widder. Der Tierpark „Schwarze Berge“ war schwerstens begeistert von den Besucherströmen.

Mai
Kurz vor den Fußball-Europameisterschaften wurde Michel Platini resozialisiert und konnte gemeinsam mit seinem guten alten Freund Sepp die EM durchplanen und noch mal auf gesunde finanzielle Füße stellen. Außerdem konnte sich mein SV Werder in der 96. Minute des Relegationsrückspiels retten und souverän in der Bundesliga verbleiben.

Juni
Robert Lewandowski schoss Deutschland zum Sieg gegen seine Polen. Was passiert war? Nach sechs Toren in sechs Minuten FÜR Polen, war er so im Tunnel, dass er weitere sechs Tore ins eigene Tor knallte. Mario Gomez wurde von einem weiteren Schuss unglücklich getroffen und erzielte so den Siegtreffer für Deutschland.

Juli
Hoch motiviert zog es uns Phönixer zu den Deutschen. Wir hatten schließlich was zu verteidigen… Das klappte auch vom Feinsten, da die anderen gar nicht antraten. Egal, gewonnen ist gewonnen…
Außerdem stellte Apple sein neues iPhone 7s vor. Der größte Unterschied zum Vorgänger war schnell ausgemacht: Man konnte tatsächlich wieder telefonieren ohne das Ding dabei aufladen zu müssen!

August
Bei den Olympischen Sommerspielen in Rio gewann die Deutsche Mannschaft mehr Medaillen als jemals zuvor. Das war die Bestätigung für die Bundesregierung die Unterstützung noch weiter zu reduzieren. „Der Druck scheint ja zu helfen. Mit nem Fuffi im Monat muss es auch gehen…“. Robert Harting, David Storl, Betti Heidler und Christina Obergföll zeigten daraufhin den Politikern mal wie weh es tut wenn die Wurfgeräte der Genannten volley genommen werden müssen…

September
9999 Legosteine mussten verbaut werden und es gelang. Am Ende war der BER tatsächlich fertig gestellt. Bisschen früh…

Oktober
Das Wetter machte was es wollte. Zwischen -5 und +25 Grad war alles dabei, was mich schlussendlich zu der Entscheidung brachte einen Trip nach Perth zu machen. Und zwar…

November
…zu den World Masters Championships. Was 2015 in Lyon begann, musste einfach in Down Under zu Ende gebracht werden! Großes Kino, große Leistungen und diesmal die Verletzung im rechten Knie (#Insider)…

Dezember
Das Jahr hat mich extrem gefordert, mir sehr sehr viele neue Momente und Erlebnisse beschert und schlussendlich eine fantastische Gesamtperformance abgeliefert. Mal sehen was mich 2017 so erwartet ;).

Der Sport und ich

Leser des alten Blogs wissen schon, dass ich eine kleine Affinität zum Thema Sport habe. Diese äußert sich in verschiedensten Ausprägungen. Zum Beispiel bunt als ehemaliger Kapitän des Nordens bei der „Golfpunktour„.

Ma wieder watt gewonnen mit meinem genialen Partner als „Clockwork Orange“.

Dann bin ich auch ein glühender, ein bisschen der Vergangenheit nachtrauernder aber trotzdem hoffnungsvoller Fan des SV Werder Bremen. Das ergibt sich zum einen aus meiner Bremer Herkunft und zum anderen aus der Tatsache, dass der HSV einfach grausam ist. Macht mein Leben in und um Hamburg (und mit DEN Freunden) nicht immer leicht, aber auch sehr bunt…

DM Zittau 2015

Seit Januar 2015 schlägt auch wieder mein tief verwurzeltes Leichtathletenherz. Unter #Altherrensport oder auch #RoadToLyon solltet ihr bei Twitter bisschen was dazu finden.
Was passiert ist? Nach 21 Jahren gecomebackt, Spaß und bisserl Erfolg gehabt, wieder zum Aktiven und Trainer mutiert und seitdem eine unglaubliche Menge mehr an Ars Vivendi gewonnen! Das Ganze mit einer orthopädischen Vorschadenliste die jeden Physiotherapeuten erblassen lässt. Scheint aber zu funzen und soll im neuen Jahr noch viel WEITER gehen…

 

Ich grille 12 Monate im Jahr

Entenbrüste..

Männer grillen gerne. Das ist bekannt. Männer grillen auch gerne mehr als Steak oder Würste. Auch das weiß man. Und dann gibt es noch Jungs UND Mädels, die grillen quasi immer. Also immer wenn sie können. Das machen sie mit #WeberGrills auf Kohle (ich) oder auf Gas (ich) und das Ganze draußen (ich). Manche bauen sich sogar Grillhäuschen (ich) und gehen inzwischen lieber damit das Essen zubereiten als in der Küche (ich).
Hier gibts also Bilder, Rezepte, Tests, Fragen und Ideen, wie man sich mit einer der tollsten Nebensachen der Welt beschäftigen kann. Apropos der Welt. Tipps und Ideen aus fremden Kontinenten werden gerne angenommen und ausprobiert…

Weihnachten und die Mediennutzung

Bringen wir das Thema doch mal auf den Punkt! Die guten alten Zeiten sind vorbei! Watt? So grundsätzlich- vollständig? Joh. Komplett! Bevor nun die rechtspopulistischen Vollidioten die derzeit in unserem Land zu viel Stimme haben aufjubeln, es geht um die Nutzung von Medien.

Ich bin ein mit Zeitung, Radio und Fernsehen aufgewachsener Junge aus 1975. Daraus wurde ein Radio und Internet begeisterter Macher, Nutzer und Vermarkter dieser Medien. Inzwischen bin ich auch noch Papa. Das macht das Bild bunter, denn ich lerne wöchentlich etwas über die Mediennutzung hinzu. Über meine eigene (die sich permanent verändert) und die der „jungen Leute“. TV gucken, dabei WhatsApp Sprachnachrichten bekommen und verschicken, nebenbei was bei Youtube suchen und sich mit Papa unterhalten? Ja und? Kein Ding Dad! Der Fachmann staunt, der Laie wundert sich… Aber ganz ehrlich? Einige meiner Kollegen und auch ich sind in vielen Fällen nicht ganz anders… Ich sag nur twittern während man Tatort guckt… In beiden Fällen erkennt man schon die echte mediale Macht: Die mobile Nutzung! Der Anbieter ist mir egal, Hauptsache ich kann es dann und da nutzen wo ich bin und es will. Die FAZ hat dazu eine spannende Grafik erstellt.

Was bedeutet diese sich verändernde Nutzung denn aber nun? Aus Vermarktersicht eigentlich nichts Neues. Werbungtreibende müssen es schaffen, tatsächlich crossmedial (nicht einfach nur konvergent) auf den Hotspots der Medien zu sein und dann auch noch aufzufallen. Über Kreativität und Masse…

Aus Mediasicht? Naja. Der Kampf des Prints sich sinnhaft ins Internet zu verlängern und damit weiterhin gnadenlos wegbrechende Werbeumsätze oder wenigstens Reichweiten zu retten, ist spannend. TV setzt im Moment voll auf die App-Karte und damit auf den Faktor mobile. Radio? Hm. Tja, Radio eben. Leider ist es ein bisschen so wie immer. Wenn alle anderen es ausprobiert haben, zieht man nach. Der eigene Innovationsdruck ist überschaubar…

Und aus Sicht des Nutzers? Maximale Reizüberflutung über alle Kanäle, totaler Overload mit Uninteressantem in einer gleichzeitigen Mischung mit der perfekten Möglichkeit sich spitz und individuell zu informieren.
Zwei Daumen hoch für uns.

Was das alles mit Weihnachten zu tun hat? Zählt doch mal, wie viele Werbebotschaften euch zur Zeit pro Tag erreichen (die Marketingbörse spricht von insgesamt 13.000 im Schnitt) die im weiteren oder näheren Zusammenhang zu Medien und entsprechenden Endgeräten zu tun haben…
Meine Zusammenfassung ist ganz simpel. Gewisse Herrschaften und ich haben schon vor einigen Jahren diesen Trend mit Ideen und Kampagnen erfolgreich bedient, insofern bin ich aus Vermarktersicht wenig überrascht. Wo es enden wird ist noch sehr unklar, aber ich bin fest davon überzeugt dass die mobile Digitalisierung immer weiter gehen wird. Mit Tools die es noch gar nicht gibt oder welchen die im ersten Anlauf noch gefloppt sind. Und gleichzeitig haben wir eine noch größere Verantwortung einen sinnvollen und gemäßigten Weg der Mediennutzung zu entwickeln. Für uns und (bei Eltern) für unsere Kinder…!

Warum alles neu??

Mein vorheriger Blog (dieseebaeren.blog.de) wurde noch zu Zeiten der Agentur ins Leben gerufen und hat sich im Laufe der Jahre zu einem echten Highlight entwickelt. Aktuelles, Spezielles, Cheftestereien und ne Menge persönliches haben das Ding wirklich cool gemacht. Das haben auch tatsächlich ne Menge LeserInnen jeden Monat so gesehen und mir die Treue gehalten.

Der Blogger… In seriös…

Ärgerlicherweise (Gute Ausreden: Stress, krank, Kopp voll) habe ich die Frist von blog.de verstreichen lassen mein Archiv zu sichern. Die wiederum haben ihren Dienst eingestellt… Und ganz offensichtlich auch den Kundenservice, denn auf meine Hilfsnachfrage habe ich nicht mal ne Antwort bekommen :(.

Nun fange ich also neu an. Neues Layout, neue Themen, aber auch ein paar altbekannte Rubriken denn das ist schließlich das was mich beschäftigt. Und das ist im Moment ne ganze Menge. Zu befürchten ist allerdings, dass ich das ersma nur für mich mache. Weiß ja keiner dass es diesen Blog gibt und den sucht ja mit Sicherheit auch keiner ;). Ich machs trotzdem mal und lasse euch wissen, wann ich in etwa wieder bei der Reichweite des vorherigen Blogs bin. Ihr könnt mir natürlich insofern helfen, in dem ihr diese URL fleißig teilt und von der alten Adresse wegholt…